zurück

Brauche ich besondere Vorkenntnisse?

Besondere Vorkenntnisse über das hinaus, was man durch die Teilnahme an Religionskursen oder an Kursen der Fächergruppe Religion-Ethik während der Schulzeit erwerben kann, werden nicht vorausgesetzt.

Nützlich für das Studium ist es aber, wenn Sie in Jugend- oder Gemeindegruppen Ihrer Kirchengemeinde eigene Erfahrungen mit Kirche und Religion gemacht haben. Für den Einstieg in das Studium sollten Sie auch das eine oder andere theologische Buch gelesen haben. Ihre Religionslehrer/innen werden Ihnen sicher einige Tipps geben können. Wichtiger noch ist es, sich in der Bibel auszukennen. Sie ist und bleibt das Zentrum Evangelischer Theologie und Sie werden später als Religionslehrer/in merken, dass eine gründliche Kenntnis biblischer Texte für den Religionsunterricht nicht nur in der Unterstufe unverzichtbar ist.

Wenn der Religionsunterricht an Ihrer Schule nur verkürzt oder gar nicht stattgefunden hat, ist dies kein Grund, Evangelische Theologie nicht zu studieren. Eventuelle Nachteile gegenüber anderen Studierenden können Sie durch das Studium ausgleichen, denn zunächst ist es für Sie wichtig zu entscheiden, ob Sie sich vorstellen können, Religionslehrer/in zu werden, um mit Kindern und Jugendlichen in ein Gespräch über Glauben und Leben einzutreten.

Eine Empfehlung: Lesen Sie sich in biblische Bücher ein. Führen Sie ein Bibeltagebuch, in dem Sie notieren, welche Fragen Ihnen beim Lesen aufgefallen sind, welchen Problemen Sie im Studium nachgehen wollen und was Sie (noch) nicht verstanden haben.


Logo der EKD
Evangelische Kirche in Deutschland
Copyright ©2017 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | Sitemap | Impressum | Datenschutz
Publikationsdatum dieser Seite: Dienstag, 15. August 2017 08:52