zurück

Was muss ich tun, wenn ich noch eine oder sogar zwei Sprachen nachholen muss?

Die Sprachen sind eine hohe Hürde für alle, die Theologie studieren (es sei denn, man ist ein Sprachgenie .).

Aber mit einer gewissen Portion Fleiß und Ausdauer ist es gut zu schaffen. Auf keinen Fall sollten Sie das Erlernen der Sprachen vor sich her schieben, sondern gleich zu Anfang des Studiums erledigen. Übrigens auch deshalb, weil sie etwa für Seminare im Neuen Testament oder in der Kirchengeschichte auf das Griechische und Lateinische angewiesen sind. In der Regel werden von den theologischen oder philosophischen Fakultäten Sprachkurse angeboten, die sich über höchstens zwei Semester hinziehen.

Oft kann man auch Ferienkurse an besonderen Hochschulen belegen, die dann konzentrierter und kürzer sind. Alle Sprachkurse schreiten im Stoff sehr schnell voran. Reservieren Sie daher für das Erlernen der Sprachen einen angemessenen Zeitraum an jedem Tag, denn sonst kommen Sie schnell ins Hintertreffen.

Andererseits sollten Sie neben dem Spracherwerb auch die eine oder andere Vorlesung hören oder ein Seminar besuchen. Sonst kann das Sprachenlernen eine zu dröge Angelegenheit werden .


Logo der EKD
Evangelische Kirche in Deutschland
Copyright ©2017 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | Sitemap | Impressum | Datenschutz
Publikationsdatum dieser Seite: Dienstag, 15. August 2017 08:52