zurück

Welche Bedeutung hat die Bibel im Studium?

Für ihre inhaltliche Arbeit braucht die Theologie Anhaltspunkte und Kriterien. Ihr Ausgangspunkt ist nicht einfach das allgemeine und überall offensichtliche Phänomen der Religion, sondern eine höchst konkrete Geschichte, wie sie sich in den Schriften der Hebräischen Bibel und des Neuen Testaments niedergeschlagen hat.

Und in dieser Geschichte geht es um ein Volk und seine Begegnung mit Gott und inmitten dieses Volkes um den Menschen Jesus von Nazareth, von dem seine ersten Anhänger sagten, er sei der "Messias", der von Gott "Gesalbte", der "Christus". Nach ihm haben sich Christen aller Zeiten genannt.

Von dieser Geschichte erzählen die Ursprungsdokumente des jüdischen und christlichen Glaubens, sie reflektieren über ihre Bedeutung und fordern dazu auf, sich diesem Gott Israels und Jesu anzuvertrauen, seinen Weisungen zu folgen und in den Gottesdienst einzustimmen. Niemand kann sachgemäß Theologie treiben, ohne auf diese ersten Stimmen der Bibel zu hören und seine Arbeit an ihnen zu messen. Die Bibel ist deshalb nach evangelischem Verständnis die entscheidende Quelle und das entscheidende Kriterium für alles theologische Reden von Gott. Sie hat daher auch im Studium eine zentrale Stellung.


Logo der EKD
Evangelische Kirche in Deutschland
Copyright ©2017 Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) | Sitemap | Impressum | Datenschutz
Publikationsdatum dieser Seite: Dienstag, 15. August 2017 08:52